Installationen - Installationsgewerke

Installationsarbeiten bei Bau und Sanierung

Unter dem Begriff Installationsgewerke sind im Grunde all diese Berufe zu verstehen, die das Wort Installation auch in der Beschreibung ihrer Tätigkeit benutzen.
Da wäre zum einen:

  • der Gas-Wasser Installateur,
  • dann der Heizungsinstallateur,
  • sowie der Elektroinstallateur.


Alle drei Gewerke haben bei einem Neubau umfangreiche Arbeiten zu verrichten und arbeiten in vielen Bereichen miteinander, da die eine Funktion an die andere anschließt oder das ordnungsgemäße Arbeiten nur mit Unterstützung des nächsten Gewerkes funktioniert.

Installationsgewerke im Rohbau wie Ausbau tätig

InstallationsgewerkeIm Zuge der Errichtung des Rohbaues eines Einfamilienhauses werden auch die Hausanschlüsse für Strom und Wasser vorbereitet. Diese Hausanschlüsse werden dann von den örtlichen Versorgern durchgeführt. Deren Tätigkeit endet bei dem Wasseranschluss mit der Installation der Wasseruhr und beim Stromanschluss mit der Installation des Stromzählers. Natürlich sind in aller Regel beide Gewerke, Gas-Wasser Installateur und Elektroinstallateur längst auf der Baustelle tätig, wenn die Hausanschlüsse gelegt werden. Auch der Heizungsinstallateur hat bereits seine Arbeit aufgenommen.
Meist verlangen die öffentlichen Versorger ein gewisses Maß an Vorarbeit, bevor die Zähleruhren für Wasser und Strom installiert werden. Für die Wasseruhr muss eine Aufnahme installiert sein und der Stromzähler wird auch nur in einen ordnungsgemäßen Sicherungskasten eingebaut. Dies ist auch notwendig, da beide Zähler am Anschluss der Installation verplombt werden und eine Manipulation durch Bauhandwerker oder andere Personen strafbar sind.
Doch diese Anschlusstätigkeiten sind nur eine Kleinigkeit gegen die restliche Aufgabe der drei Gewerke im neuen Haus.

  • Der Elektriker ist für die Stromversorgung im gesamten Haus zuständig und muss dabei die Auflagen der Bauverordnung beachten wie z. B. der Einbau eines FI-Schalters im Nassbereich. Dazu kommt die ordentliche Verkabelung und auch Verlegung des Schutzleiters in Kombination mit der Blitzschutzanlage.
  • Der Gas-Wasser Installateur sorgt für fliesendes, aber nicht tropfendes, Wasser im ganzen Haus, wo es gewünscht ist. Doch auch das Abwasser bzw. die Abflüsse gehören in seinen Installationsbereich bis hin zur Dachrinne. Denn Regen ist nun mal, wenn er auf dem Dach gelandet ist, technisch gesehen Abwasser.
  • Die Aufgaben des Heizungsinstallateur umfassen die Installation, Einrichtung und Inbetriebnahme der Zentralheizung eines Hauses. Hierzu werden die beiden anderen Gewerke benötigt. Ohne Wasser keine Heizung, in der Regel zumindest und ohne Strom kein Heizbetrieb.