Ausbau - Ausbaugewerke

Ausbauarbeiten im Überblick

Der Ausbau eines Eigenheimes kann sowohl den Innenausbau nach erfolgter Rohbaustellung betreffen als auch den nachträglichen Umbau oder die Erweiterung des Hauses oder eines Teiles davon.
Im Grunde sind dabei aber die Gewerke die gleichen.

Innenausbau eines Eigenheimes

ausbauleistungenDer Innenausbau eines Eigenheimes kann sehr individuell gestaltet sein. Da in der heutigen Zeit sehr viel Wert auf Flexibilität gelegt wird, entscheidet sich so mancher Hausbesitzer für die Errichtung von Trockenbauwänden zur Unterteilung der vorhandenen Wohnflächen.
Eine spätere Änderung des Grundrisses ist durch Trockenbauwände wesentlich einfacher umzusetzen als mit einer Ziegelmauer.
Doch in der Regel wird bei einem Innenausbau meist zuerst Wert auf die Funktion der sanitären Einrichtungen gelegt.
Der Fliesenleger verlegt die ausgewählten Fliesen in Bad und meist auch in der Küche und auch im Wohnbereich. Dabei ist die Auswahl der verwendbaren Materialien unterschiedlich. Der Kleber und der Fugenmörtel in einem Nassbereich wie dem eines Badezimmers muss natürlich entsprechend Wasser-ressistent sein.
Gleichzeitig gestaltet der Bodenleger das Schlafzimmer mit einem Teppichboden und den Flurbereich eventuell mit Laminat oder Linoleum.
Die Maler und Tapezierer bringen an den Wänden einen mineralischen Putz auf oder verschönern den Unterputz der Maurer mit einer Tapete.
Nach Abschluss der Fliesenarbeiten kann die Montage der Einbauküche beginnen.
Dazu wird natürlich auch ein Elektriker benötigt, denn der Anschluss des 380-Volt-Herdes unterliegt bestimmten Bauverordnungen.
Genau wie einige andere Installationen im elektrischen Bereich.
Im Badezimmer wurde die Badewanne und die Duschwanne bereits vor den Fliesenarbeiten gesetzt, damit der Fliesenleger diese einfassen kann. Nun können auch das Waschbecken und alle Armaturen installiert werden.

Der Ausbau eines Hauses ist manchmal etwas schwierig, weil die einzelnen Gewerke aus Zeitgründen nicht immer Hand in Hand arbeiten können. Darum kann es schon mal vorkommen, das sich das eine Gewerk mit dem anderen Gewerk in die Quere kommt.

Die Ausbaugewerke im Überblick:

  • Trockenbauer,
  • Maler und Tapezierer,
  • Schreiner und Küchenmonteure,
  • Gas-Wasser Installateure,
  • Fliesenleger,
  • Bodenleger und nicht zuletzt
  • die Elektriker.